Vertrauen durch professionelle Leistung

Die Steuergesetzgebung ist ein Feld für Profis. Denn eigentlich sollte sie ganz einfach und transparent sein. Doch leider ändern sich die Steuergesetze fast täglich. Das stellt hohe Ansprüche an die Erstellung und Bearbeitung Ihrer Steuererklärung. Wir setzen sie um. Wir verstehen unseren Beruf des Steuerberaters als Dienstleister, der mit Herz und Verstand die Anliegen unserer Mandanten im Blickfeld hat und der in der Lage ist, auch komplexe steuerlich relevante Themen einfach und transparent darzustellen. Denn Ihre Steuerberatung ist Vertrauenssache. Es geht um Ihre Finanzen und Ihre Existenz.

Professionell gut beraten

Transparenz und hoher Kenntnisstand sind das Fundament unserer Beratung. Sie als Mandant stehen im Zentrum unserer Leistung. Ob Sie nun selbstständig als Freiberufler tätig sind oder einen Familienbetrieb leiten, ein mittelständisches Unternehmen haben, im Gesundheitswesen tätig sind, Immobilien besitzen oder Privatperson sind. Wir beraten Sie individuell in steuerrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Belangen und erstellen Ihren Jahresabschluss. Wir kümmern uns professionell auch um Ihre Buchführungs-Angelegenheiten. Dabei können wir nur so gut sein, wie wir mit Ihnen gemeinsam als Team zusammenarbeiten. Je mehr wir über Ihre Finanzen und Zukunftspläne informiert sind, desto besser können wir Sie beraten. Mit Ihrer Unterstützung finden wir die für Sie maximalste Lösung.

Aktuelle News

  • BFH: Entfallen der Geschäftsgrundlage bei tatsächlicher Verständigung

    23. Aug. 2017 | Der BFH entschied, dass einer tatsächlichen Verständigung keine Bindungswirkung zukommt, wenn ein Umstand, den beide Parteien der Vereinbarung als Geschäftsgrundlage zugrunde gelegt haben, von vornherein gefehlt hat (Az. IX R 24/15).

  • BFH zur Aufhebung der Kindergeldfestsetzung in Doppelzahlungsfällen

    23. Aug. 2017 | Hat ein Kindergeldberechtigter Kindergeld von einer Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit bezogen und nimmt aufgrund seines Arbeitsverhältnisses im öffentlichen Dienst die Familienkasse des Dienstherrn die Zahlung von Kindergeld auf, kann die nun sachlich unzuständige Familienkasse die Kindergeldfestsetzung nach § 70 Abs. 2 EStG aufheben. So entschied der BFH (Az. III R 33/15).

  • BFH: Verluste aus der Veräußerung einer fondsgebundenen Lebensversicherung

    23. Aug. 2017 | Der BFH hatte zu entscheiden, ob im Streitjahr 2009 ein Verlust aus der Veräußerung von Ansprüchen aus einer fondsgebunden Lebensversicherung unter dem Gesichtspunkt der Überschusserzielungsabsicht bei den Einkünften aus Kapitalvermögen nach § 20 Abs. 2 Satz 1 Nr. 6 EStG zu berücksichtigen war (Az. VIII R 38/15).